Patientenverfügung

  • Jetzt Vorsorge für den Notfall treffen! Für Ärzte verbindlich! Der Patientenwille gilt!
  • Von erfahrenen Juristen aus der medizinischen Praxis erstellt
  • Alle Problemstellungen leicht verständlich formuliert

Mit einer Patientenverfügung treffen Sie Vorsorge für den Fall, dass Sie krankheitsbedingt Ihren Willen nicht mehr selbst zum Ausdruck bringen können. Bestimmen Sie detailliert, was dann mit Ihnen geschehen soll. Regeln Sie alle Einzelheiten Ihrer medizinischen Versorgung. Entscheiden Sie beispielsweise, ob und welche Maßnahmen zur Lebenserhaltung, Lebensverlängerung und Schmerzlinderung durchgeführt werden sollen. Mit der für alle Kantone gültigen Vorlage von FORMBLITZ sind Sie immer auf der sicheren Seite.

90 CHF 9,
inkl. MwSt.
8 Seiten
zum Download
PDF CHF 9,90
MS Word CHF 9,90

Inhalt: Patientenverfügung

Die einzelnen Bestimmungen der Patientenverfügung nach schweizerischem Recht im Überblick:

1. Geltung der Verfügung: Nennung exemplarischer Situationen

2. Lebenserhaltende Maßnahmen

3. Schmerz- und Symptombehandlung

4. Künstliche Ernährung

5. Künstliche Flüssigkeitszufuhr

6. Wiederbelebung

7. Künstliche Beatmung

8. Dialyse

9. Antibiotika

10. Blut und Blutbestandteile

11. Organspende

12. Ort der Behandlung

14. Verbindlichkeit, Auslegung, Durchsetzung und Widerruf der Verfügung

15. Hinweise auf weitere Vorsorgeverfügungen

16. Hinweis auf beigefügte Erläuterungen zur Patientenverfügung

17. Aktualisierung

18. Schlussformel

19. Schlussbemerkungen

Vorsorge - ein wichtiges Thema

Auch wenn heute viele Risiken kalkulierbar sind, gibt es keine Garantie für lebenslange körperliche Unversehrtheit. Unfälle oder unvermittelt auftretende Krankheiten können die Betroffenen in die Lage versetzen, nicht mehr über die eigenen Geschicke zu entscheiden. Es ist deshalb sinnvoll, sich rechtzeitig für den Fall gesundheitlicher Beeinträchtigung abzusichern. Die Möglichkeiten reichen von einer individuell ausgefüllten Patientenverfügung, in der medizinische Maßnahmen bestimmt werden bis zu Vollmachten, in denen ein Bevollmächtigter zur Regelung sämtlicher Geschäfte eingesetzt wird. Immer mehr Menschen nutzen die neuen Varianten der Bestimmung des eigenen Willens. Der Gesetzgeber hat diese Möglichkeiten rechtlich abgesichert, sodass jeder, der etwa eine Patientenverfügung erstellt, sicher sein kann, dass seine Wünsche berücksichtigt werden.